Sie sind hier:   »  Hauptseite  »  Leistungen  »  Teilungsvermessung

Die Teilungsvermessung

ist dann notwendig, wenn ein Teil eines Grundstückes erworben oder verkauft und selbständig bebaut wird. Die Teilung eines Grundstücks braucht im allgemeinen nicht genehmigt zu werden.

Ausnahmen: Beispiel für eine Teilungsvermessung
Einer Grundstücksteilung geht fast immer eine Vermessung voraus. Die Vermessung darf von Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren sowie anderen behördlichen Vermessungsstellen im Land Brandenburg durchgeführt werden.

Im Zuge der Vermessung werden:

weiteres Beispiel für eine Teilungsvermessung Die Vermessungsschriften werden vom zuständigen Kataster- und Vermessungsamt geprüft und übernommen. Der Kostenträger oder Eigentümer erhält dann vom Katasteramt entsprechende Veränderungsnachweise.
Diese werden vom Notar beim Grundstücksverkehr (Kauf, Schenkung, ...) benötigt, um die Übertragung entsprechend dem notariellen Vertrag beim Grundbuchamt zu beantragen.




Die Kosten, die bei einer Grenzvermessung enstehen, richten sich nach der Vermessungsgebühren- und Kostenordnung, die Sie sich hier downloaden können.







letztmalig aktualisiert am: 28.05.2008 -
Bei Problemen mit der Webseite wenden Sie sich bitte an den Webmaster: info@zeugmann-marketing.de.
Vielen Dank.